Unterstützte Projekte

?extrem normal - normal extrem!

Im Jahre 1998 gründete Carola Bestgen mit der Unterstützung von Pro Infirmis die erste Steelband mit geistig/körperlich behinderten Menschen. Die rund 20 Bandmitglieder kommen aus verschiedenen Wohnheimen und treffen sich wöchentlich zum üben bei Musik Bestgen in der Alten Brauerei Gassner in Bern. Die Steelband tritt regelmässig an Firmen-/Privatfesten und öffentlichen Anlässen, gegen Gage, auf.

Projekt Emotion Skifahren Schönried – Stiftung just for smiles

Die einzigartigen Erlebnisse mit einem Tandemski eine Skiabfahrt zu erleben, löst bei den Betroffenen Emotionen und Gefühle aus, welche sich positiv und nachhaltig auf ihre physische und psychische Gesundheit sowie ihre Autonomie auswirken. Dank der Förderung der wr&e brändli-stiftung kann die die Organisation just for smiles für körperlich und/oder geistig behinderte Kinder und junge Erwachsene im Skigebiet Schönried (BE) ein in der Natur stattfindendes Angebot durchführen. Speziell geschulte Skilehrer und Skilehrerinnen ermöglichen eine behindertengerechte Betreuung auf und neben den Skipisten.

auawirleben Theaterfestival Bern

«AUAWIRLEBEN» ist ein internationales Theaterfestival, das jährlich in Bern stattfindet. Das Festival hat zeitgenössisches Theater zum Gegenstand. Spielorte sind u. a. das Schlachthaus Theater Bern, Dampfzentrale Bern, Vidmarhallen und das Tojo Bern.

Die wr&e brändli-stiftung fördert sämtliche inklusiven Massnahmen, die das Festival zugänglicher machen für Menschen mit Behinderungen, insbesondere mit Hör-, Seh- oder Mobilitätsbehinderungen, oder kognitiven Einschränkungen.

Nebst den Massnahmen für das Publikum wirkt sich der inklusive Ansatz auch bei der Programmgestaltung und bei der Anstellung von Mitarbeitenden aus. 

HipHop Tanzen für Kinder mit Handicap – Verein Hip Hop Center Bern

Das Projekt will Kindern mit Handicap einen situationsadäquaten Zugang zu Workshops mit Bewegung und Tanz ermöglichen. Dabei sollen körperliche Einschränkungen oder chronische Erkrankungen kein Hindernis darstellen. In den wöchentlichen Workshops werden tänzerische Elemente, Bewegung und Rhythmen zu eigenen choreographischen Storys geformt. Als krönender Abschluss nach einer mehrmonatigen Trainingsphase wird das gemeinsam Erlernte an einer Schülervorstellung im Jugend- und Kulturzentrum HipHop Center Bern präsentiert. Den Zuschauerinnen soll auf einmalige Art und Weise erleben, dass ein Handicap, ein Rollstuhl oder ein Korsett niemanden daran hindert zu tanzen.

Das Projekt wurde von April – Dezember 2019 durchgeführt.

Wielandleben – Röthenbach

Der Bauernbetrieb der Familie Wieland bietet für Menschen mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen und Bedürfnissen insgesamt 6 Wohn- und Beschäftigungsplätze an und integriert die Mitbewohnerinnen und Mitbewohner in den Arbeits- und Lebensalltag des Hofes. Nebst der Arbeit im Betrieb öffnet wielandleben mit seinem Angebot von Brunch und Apéro wie auch Bed and Breakfast und Massenlager ihre Türen für Besucher und Gäste und verkörpert so einen inklusiven Ansatz in verschiedener Hinsicht.

Die wr&e brändli-stiftung hat mit finanziellen Unterstützungen den Aufbau einer Pastaproduktion, die Anschaffung eines behindertengerecht angepassten Bus und die Errichtung von Wohnfässern für die zahlreichen freiwillligen Helferinnen und Helfer ermöglicht.

Sommerlager für ADS/ADHS-betroffene Kinder

Seit Jahren organisiert der elpos Regionalverein Bern Deutschfreiburg Oberwallis ein Sommerlager für ADS/ADHS-betroffene Kinder und Jugendliche. Auch 2019 konnten rund 50 Kinder und 25 Leitende in Charmey unter dem Thema „Detektive“ eine spannende, vielseitige Woche erleben können.

Das AD(H)S (Aufmerksamkeits-Defizit-Störung [Hyper- u./o. Hypoaktivität]), oder POS (Psycho-Organisches Syndrom) wie es auch in der Schweiz genannt wird, betrifft etwa 5 – 8 Prozent der Kinder.

Unter dem Stichwort „Betroffene helfen Betroffenen“ haben sich Eltern von betroffenen Kindern zu regionalen Vereinen zusammengeschlossen und diese wiederum zum Dachverband elpos Schweiz. Durch Beratung, Wissensvermittlung und Öffentlichkeitsarbeit stützen die elpos-Vereine die Betroffenen und ihre Angehörigen und setzen sich für deren Rechte ein.

Die wr&e brändli-stiftung hat mit einer finanziellen Zuwendung die Durchführung des Lagers ermöglicht.

Hindernisfreie Rundwege in Kandersteg

Ein Projektteam hat in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Kandersteg drei schöne Rundwege im Talboden von Kandersteg saniert und für Menschen mit einer Gehbehinderung oder Rollstuhlfahrerinnen und –fahrer zugänglich gestaltet. Auf jedem der drei Rundwege hat es eine Spezialbank für Rollstuhlfahrer und Begleitpersonen

Im September 2018 waren die Wege fertiggestellt. Etwas Zeit benötigte noch die Erfassung und Aufarbeitung der Daten für die Aufschaltung der Rundwege auf der Internet-Plattform von SchweizMobil. Seit Frühling sind die drei Rundwege dort unter der Rubrik «hindernisfreie Wege» unter den Nummern 441, 442 und 443 aufgeführt.

Am 19. Juni 2019 wurden die Rundwege mit einer kleinen Feier offiziell eingeweiht. Die wr&e brändli-Stiftung hat das Projekt mit einer finanziellen Zuwendung zusammen mit anderen Finanzierungspartnern unterstützt.